COHAB  - Teil (oderTreiber?) einer ‚Welt-Innenpolitik der Nationen‘

 COHAB macht so die Bewohnbarkeit der Erde sowie Schutz und Wohlergehen der Mensch­heit zu Ziel und Aufgabe (fast) jeder nati­onalen Politik, zu einer Art die Menschheit integrierenden Welt-Innenpolitik.

 Internationales Zusam­menspiel der National­staaten zum Wohl der gesamten Menschheit bedeutet jetzt keinen nationalen Souveränitätsverlust mehr, sondern gibt allen Nationalstaa­ten einen Gewinn für Wohlergehen und Sicherheit der welt­weiten und der eigenen Bevölke­rung, wie sie ihn in nationalen Alleingängen nie erreichen könnten. Wir sehen hier Ähnlich­keiten zur Entwicklung der Europäischen Union, die auch nicht als ‚nationaler Souveräni­täts-Klau‘ sondern als ‚nationale Souveränitäts-Symbiose‘ begonnen wurde.

Durch die globale Symbiose aller nationalen Souveränitäten, also durch eine umfassende Cohabitation aller Staaten, könnte die Menschheit die Erde sogar zu einem wirklich sicheren Lebensraum für Eisbären und 11 Mrd. Menschen machen.